Funde von Nachbegehungen nach der Begehung

Begonnen von thovalo, 17. September 2023, 16:05:47

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

thovalo


Guten Tag!

Vor vier Wochen haben wir mit einer Gruppe von 18 Personen eine Feldflur mit überwiegend spätpaläolithischen Funden prospektiert.

Nach einigen Regentagen habe ich nun zwei Nachbegehungen durchgeführt und noch insgesamt 29 Fundstücke zusammentragen können. Dazu gehört auch das Stück, das ich hier näher zeigen möchte und würde dazu gerne Eure Meinung einholen.

Das erste Bild zeigt alle Funde der ersten Nachbegehung


Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.

thovalo


Hier das patinierte Artefakt, einmal nahe Ansichten das kräftigere Ende (auf den erten biden bildern Unten) .......
Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.

thovalo



und einmal das schmalere Ende  ....... wie interpretiert ihr das Stück?



lG Thomas    :winke:
Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.

Danske

Hallo Thomas,

eine Laterale durchgängig retuschiert, ich würde das Stück als Federmesser bzw. neutrale Rückenspitze ansprechen.

LG
Holger
tempus fugit

Nanoflitter

Würde die Retuschen als Handschutz sehen, Funktionsende evtl. der "Stichel". Gruss..

thovalo

Zitat von: Danske in 17. September 2023, 16:20:37Hallo Thomas,

eine Laterale durchgängig retuschiert, ich würde das Stück als Federmesser bzw. neutrale Rückenspitze ansprechen.

LG
Holger

Ds war auch mein allererster Gedanke .....
Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.

thovalo

Zitat von: Nanoflitter in 17. September 2023, 16:23:12Würde die Retuschen als Handschutz sehen, Funktionsende evtl. der "Stichel". Gruss..


....... und genau das war mein zweiter Gedanke!


Da war der letzte Fund an dem Tag und der kam auf den letzten Metern. Ich dachte dann, die Spitze könne abgebrochen oder ausgesplittert sein, aber wenn man siche die Sptiez ansieht kommt die tatsächlich der Zurichtung eines Stichels sehr nahe.

Die Funde werden in eine facharchäologische Bearbeitung eingehen. Wenn dabei die Ansprache gemacht ist, werde ich sie hier mit einstellen. Ich habe so etwas bislanf noch nicht ggesehen schon gar nicht in einem fast schön rmikrolithischen Format


lG Thomas
Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.

Danske

Stichel hat natürlich was, ist auf dem 6. Foto auch gut erkennbar, hab ich gar nicht drauf geachtet :glotz:

Meine Bezeichnung "Neutrale Rückenspitze" ist natürlich Blödsinn, sollte heißen: "neutrale Bezeichnung: Rückenspitze".

Bin gespannt auf die Ansprache der Fachleute.

LG
Holger 
tempus fugit

thovalo


Guten Abend!

Danke für Eure Rückmldungen, denn ihr meldet mir das zurück was ich selber auch darin sehe. So ein kleines Stück, sofern es ein Stichel wäre, hatte ich bisher noch nicht. Vom Fundareal liegen inzwischen über 20 Stichel vor. Dafür gibt es bislang vergleichsweise nur wenige Rückenspitzen.

Ich bin sehr auf die abschließende Ansprache Bestimmung gespannt!


lG Thomas    :winke:


Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.

Furchenhäschen

Hallo,
Rückenspitze/Federmesserchen würde ich auch meinen.
Rein Formell betrachtet liegt wohl ein Stichelschlag vor aber in Anbetracht der relativ geringen Größe von 2,5cm, was soll man denn mit solch einem Stichel bewerkstelligen? Die Grenze für einen Mikrolithen liegt bei 2,5cm.

Grüße
Peter

thovalo



Guten Tag Peter!

Das habe ich mir auch sehr überlegt  ... was konnte man damit bearbeiten .... ich habe daran gedacht dass damit z.B. ein Öhr in eine Knochennadel hätte einarbeiten können.

Nach dem möglichen Aufprallschaden einer Spitze sieht das feine Ende für mich nicht aus. Das müsste ja eher längs ausgeschlagen sein.

Der Bearbeiter leitet aktuell eine Höhlengrabung und hat da zeitlich parallel laufende Funde die stilistisch recht nahe zu diesem Inventar hier sind. Er ist sehr genau und hat einfach einen noch vielfach mehr geschulten Blick als ich den habe.


Ich werde hier zurück melden wenn er die Ansprache für sich klären konnte.


lG Thomas  :winke:
Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.

Silex

..für hiesige Verhälnisse wäre es  ein (wenn auch kleiner) Stichel(schmales Funktionsende)...
Die Hoffnung trübt das Urteil, aber sie stärkt die Ausdauer.