Autor Thema: Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?  (Gelesen 922 mal)

Offline St. Subrie

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 3.143
Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« am: 30. Oktober 2021, 14:31:41 »
Guten Tag allerseits,

heute im Vorland der Pyrenäen einen Weinberg in Hanglage in einem Nachbardorf erneut prospektiert, dort war ich schon einmal vor einigen Jahren. Erst zuhause bemerkt, saß sich auf einem bronzenen Fragment von ca. 7,5 cm Länge, vielleicht von einer Nadel, ein punktiertes Gesicht mit kreisrunden Augen abzeichnet. Vom unteren Ende der Nadel ? betrachtet : Das Gesicht eines Menschen. Umgedreht betrachtet aber das Gesicht eines Tieres mit länglicher Schnauze.
Möglicherweise frühmittelalterlich, oder vielleicht älter ?

Mit Gruß
St. Subrie
« Letzte Änderung: 11. November 2021, 18:39:36 von St. Subrie »

Offline cyper

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 995
  • Plombe
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2021, 16:38:04 »
Erinnert mich eher an einen Armreif.

Gruß cyper

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.727
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #2 am: 30. Oktober 2021, 16:44:43 »
Der Querschnitt der "Nadel" scheint ja eher rechteckig zu sein und nicht rund, wie bei einer Nadel üblich.

Wegen der Kreisaugen trotzdem zum Vergleich ein Fundstück von mir samt Vergleichsstück aus Strassburg
http://www.sucherforum.de/index.php/topic,40588.msg270368.html#msg270368
Meine Archäologin wollte sich zu meinem Fundstück auch nicht recht festlegen, schloss aber eine+bronzezeitliche Ruderfußnadel aus.

Die Frage ist, ob es bei Deinem Fundstück einen stilisierten Tierkopf darstellen soll; ähnlich wie bei fränkischen Bügelfibeln
oder ob an der Spitze ein Haken abgebrochen ist.

Gruß  :winke:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline St. Subrie

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 3.143
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #3 am: 30. Oktober 2021, 17:29:32 »
An einen Armreif denke ich eher nicht, denn unterhalb des "Kopfes", nachdem  die Rundung in einen rechteckigen "Stab" übergeht, ist der Verlauf über etwa 4 cm schnurgerade, kaum vorstellbar, daß das mal die Rundung eies Armreifs gewesen sein kann.
Eine Nadel wäre sicherlich gerundet, da hast Du schon recht.
Ein stilisierter Tierkopf könnte hinkommen. Denn bei genauem Hinsehen erkennt man auch am oberen Ende zwei schwache Punktreihen, die zur "Spitze" hin aufeinander zulaufen. Das hat fast schon was von einem Tierkopf.

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.147
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #4 am: 30. Oktober 2021, 20:14:45 »
 :winke:

Für mich sieht es wie ein Schlangenkopf aus.
Ich habe noch nichts dergleichen gesehen, geschweige denn gefunden, aber wenn ich an die vielen Abbildungen denke, die ich beim Suchen in Beiträgen über „Altertum und Medizin“ gesehen habe, vielleicht könnte es auch in diese Richtung gehen?  :nixweiss:

Viele Grüße!
Fabulas

Viele Grüße!
Fabulas

Offline St. Subrie

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 3.143
Re:Fragment eines Bronzeobjekts mit rechteckigem Schaft
« Antwort #5 am: 30. Oktober 2021, 21:54:48 »
Je länger ich mich mit diesem Objekt beschäftige, umso mehr scheint mir die Art der Darstellung in Richtung Latènezeit zu weisen. Jedenfalls wenn ich die Darstellung so betrachte, daß die Augen oben sind.

Schaut Euch doch bitte mal unter dem folgenden Link (auf PDF klicken ! 5,8 MByte) die sehr schematische kleine Darstellung auf S. 310, Objekt Nr. 4 an

https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/germania/article/view/61788

Zwei Kreise, zwei (Punkt-)Striche schräg nach unten und fertig ist das Gesicht. Ganz so schematisch, wie auf meinem Fundobjekt.

Von einer Nadel gehe ich nicht mehr aus.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2021, 09:49:11 von stratocaster »

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.147
Re:Fragment eines Bronzeobjekts mit rechteckigem Schaft
« Antwort #6 am: 31. Oktober 2021, 08:10:32 »
Je länger ich mich mit diesem Objekt beschäftige, umso mehr scheint mir die Art der Darstellung in Richtung Latènezeit zu weisen. Jedenfalls wenn ich die Darstellung so betrachte, daß die Augen oben sind.

Schaut Euch doch bitte mal unter dem folgenden Link (auf PDF klicken !) die sehr schematische kleine Darstellung auf S. 310, Objekt Nr. 4 an

https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/germania/article/view/61788

Zwei Kreise, zwei (Punkt-)Striche schräg nach unten und fertig ist das Gesicht. Ganz so schematisch, wie auf meinem Fundobjekt.

Von einer Nadel gehe ich nicht mehr aus.

Stimmt! Sieht dem abgebildeten Halsring wirklich sehr ähnlich.
Toller Fund!

Viele Grüße
Fabulas
Viele Grüße!
Fabulas

Offline RockandRole

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 4.832
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #7 am: 31. Oktober 2021, 08:45:15 »
Hallo Nochber,

zeig uns doch mal bitte das gesamte Objekt. Das schärft die Sinne  :winke:

liebe Grüße Daniel
gefährliches Drittelwissen

Offline St. Subrie

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 3.143
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #8 am: 31. Oktober 2021, 09:34:03 »
Ist mir garnicht aufgefallen, das war dämlich, hier also das gesamte Fragment, viel hat nicht gefehlt.
Was das zum Vergleich gepostete Objekt betrifft, ich meine selbstverständlich n u r den Stil des kleinen Ornaments, also keinesfalls das Objekt oder dessen Stil selbst, das wäre abwegig.
Im übrigen : Eine Nadel oder das Fragment einer solchen ist das sicherlich nicht !

« Letzte Änderung: 31. Oktober 2021, 09:43:17 von St. Subrie »

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.727
Re:Fragment eines Bronzeobjekts mit rechteckigem Schaft
« Antwort #9 am: 31. Oktober 2021, 09:53:05 »

Schaut Euch doch bitte mal unter dem folgenden Link (auf PDF klicken ! 5,8 MByte) die sehr schematische kleine Darstellung auf S. 310, Objekt Nr. 4 an


Könnte so sein.
Das knubbelige Ende ist abgebrochen.

Gruß  :winke:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline Nanoflitter

  • König
  • ******
  • Beiträge: 6.989
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #10 am: 31. Oktober 2021, 09:54:28 »
Stiel eines römischen Löffels würde mir noch einfallen, aber auch einiges mehr. Eine sichere Bestimmung wird schwierig. Gruss..

Offline St. Subrie

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 3.143
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #11 am: 31. Oktober 2021, 11:12:45 »
In der Tat, wird wohl schwierig werden. Röm. Löffel könnte möglich sein, allerdings sind deren Stile eher rund. Und das Dekor kommt mir absolut nicht römisch vor.

Offline Carolus Rex

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 2.867
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #12 am: 31. Oktober 2021, 12:13:44 »
https://antike-tischkultur.de/besteck.html

Hi.

Dann klick dich hier mal durch.

Gruß CR
------------Melden macht frei--------------

Offline St. Subrie

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 3.143
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #13 am: 11. November 2021, 18:38:04 »
Guten Abend,

mit Hilfe zweier befreundeter Archäologen nun doch eine wohl tragfähige Bestimmung des Objekts:  Es handelt sich um das Fragment eines frühmittelalterlichen
Schlangenkopfarmreifs, erkennbar von  minderer handwerklicher Qualität.
Mir gefällt das Ding dennoch !

Mit Gruß
Sr. Subrie

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.147
Re:Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #14 am: 11. November 2021, 19:11:54 »
Guten Abend,

mit Hilfe zweier befreundeter Archäologen nun doch eine wohl tragfähige Bestimmung des Objekts:  Es handelt sich um das Fragment eines frühmittelalterlichen
Schlangenkopfarmreifs, erkennbar von  minderer handwerklicher Qualität.
Mir gefällt das Ding dennoch !

Mit Gruß
Sr. Subrie


Gut, wenn man solche Kontakte hat …oder/und dieses Forum.

Ich finde es auch sehr schön.

Grüße
Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.727
Re: Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #15 am: 15. Mai 2022, 17:46:53 »
Ich habe das Teil etwas gereinigt und den Kopf fotografiert.
Soll ich aus den Rillen noch den Dreck rausnehmen?
Dann ist es zwar "sauberer" aber der Kontrast ist geringer  :nixweiss:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline St. Subrie

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 3.143
Re: Fragment einer Nadel mit rechteckigem Schaft ?
« Antwort #16 am: 15. Mai 2022, 18:01:42 »
Jetzt sieht das Stück um einiges klarer aus, gute Arbeit ! Den "Dreck" würde ich als Kontrast  so lassen, wie er ist. Reinigen könnte man später immer noch.
Mit Dank und Gruß
St. S. / W.