Autor Thema: Granate aus dem Ötztal  (Gelesen 2161 mal)

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.732
Granate aus dem Ötztal
« am: 29. April 2021, 19:38:31 »
Ich räume derzeit meinen Keller leer und bin auf die Schachtel mit vielen Granat-Steinen gestossen.
Ende der 60er Jahre waren meine Eltern mit mir zum Bergwandern im Ötztal. Damals waren
Sölden und Obergurgl noch verschlafene Käffer; Hochsölden gab es noch gar nicht.
Das Rotmoostal bei Obergurgl war dafür bekannt, dass man dort Granate findet.
Keine Ahnung, ob das heute noch gestattet ist.
Den großen Rhombendodekaeder aus dem letzten Bild habe ich seit vielen Jahren
auf meinem Nachttisch zu liegen; neben einem Larimar aus der DomRep.

Gruß  :winke:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline RockandRole

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 4.833
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #1 am: 29. April 2021, 19:54:04 »
Hammer  :staun:
gefährliches Drittelwissen

Offline lithic

  • Bürger
  • ***
  • Beiträge: 86
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #2 am: 29. April 2021, 22:51:16 »
Sehr schöne Gegend dort. Wir waren die letzten beiden Jahre auch dort. Almandingranate gibts immer noch, vor allem am Gaisbergfernen am Granatkogel  :super:

Online hargo

  • König
  • ******
  • Beiträge: 2.336
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #3 am: 30. April 2021, 00:14:50 »
Ist immer etwas zu finden dort.

mfg

Offline Sprotte

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 596
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #4 am: 30. April 2021, 09:59:50 »
Ja, die Gegend ist bekannt für ihre großen idiomorphen Almandine im Glimmerschiefer.  :super:

Viele Grüße
Sprotte (Ralf)

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.732
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #5 am: 30. April 2021, 11:20:22 »
Nachdem ich etwas geguugelt habe, bin ich mir unsicher,
ob die Granat-Steine aus dem Rotmoostal oder dem benachbarten Gaisbergtal sind  :nixweiss:
Ist aber auch schon über 50 Jahre her  :engel:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline Nanoflitter

  • König
  • ******
  • Beiträge: 6.994
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #6 am: 30. April 2021, 13:09:30 »
Sehr schöne Granate, konnte solche als Kind im Erzgebirge sammeln, da gab es so einen Felsen im Wald... aber da auch schon bei Goldwaschversuchen im Fluss gehabt. So grosse aber nicht. :staun: Gruss..

Offline Sprotte

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 596
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #7 am: 30. April 2021, 18:00:40 »
Im nordischen Geschiebe sind Granate häufig in metamorphen Gesteinen zu finden, meist Almandin, seltener Pyrop. Allerdings ist dieser relativ selten so ausgeprägt idiomorph.

Viele Grüße
Sprotte (Ralf)

Offline McSchuerf

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 3.796
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #8 am: 17. Mai 2021, 15:51:37 »
Ja, da kann man wirklich nur gratulieren!  :super:
Auch solche Kristallgrößen sind für diese Granat-Varietät Almandin tatsächlich nichts Ungewöhnliches.

Gruß Peter  :winke:

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.732
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #9 am: 17. Mai 2021, 22:33:19 »
Ja, da kann man wirklich nur gratulieren!  :super:
Auch solche Kristallgrößen sind für diese Granat-Varietät Almandin tatsächlich nichts Ungewöhnliches.

Gruß Peter  :winke:

Der Almandin im Bild sieht so kubisch auskristallisiert aus, oder täuscht das?

Gruß  :winke:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline McSchuerf

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 3.796
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #10 am: 14. Juni 2021, 06:58:37 »
Hallo,

Alle Mitglieder der Granat-Gruppe kristallisieren ja im kubischen System, folglich sollten auch alle Granat-Kristalle im Idealfall kubisch aussehen.  :smoke:

Rhombendodekaeder und Ikositetraeder sind dabei die häufigsten Kristallformen bei Granat, so auch beim Almandin. Würfelformen gibt es aber auch. Kubisch ist das alles.

Allerdings gibt es auch Mineralien, die pseudokubisch auftreten können.

Viele Grüße
Peter

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.732
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #11 am: 14. Juni 2021, 10:03:45 »
Lang ist´s her. Ich hatte Kristallografie mal im Studium.  :dumdidum:
Dass der Rhombendodekaeder eine Sonderform des kubischen Systems ist (1 1 0),
wusste ich nicht mehr.
Als "Stahl und Eisen-Freak" liegen mir das kubisch-raumzentrierte und das
kubisch-flächenzentrierte Kristallgitter näher.
Und die "hexagonal-dichteste-Kugelpackung" auch  :zwinker:

Gruß  :winke:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline McSchuerf

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 3.796
Re:Granate aus dem Ötztal
« Antwort #12 am: 14. Juni 2021, 18:08:44 »
Kein Problem. Dafür sind wir ja auch da bzw. helfen gerne mal wieder bei der Wissensauffrischung! :-D

Gruß Peter  :winke: