Autor Thema: Feuerstein-Dings unbekannter Funktion  (Gelesen 2383 mal)

Offline Wiedehopf

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 234
Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« am: 09. Februar 2022, 12:52:35 »
Hallo zusammen,

wie so oft bei Flohmarkt-Funden leider ohne nähere Infos, nur 'Dachbodenfund/Nachlass/Bayern':

In einem jetzt ziemlich marodem Holzstück von ca. 15 cm Länge, 4,5 cm Höhe und 3,0 cm Breite ist eine (vielleicht nur fragmentarisch erhaltene) Feuersteinklinge eingelassen. Und zwar befestigt mit zwei verschiedenen Substanzen, einmal eine härtere dunkle Substanz, wahrscheinlich ein Harz und eine weiche, helle, mit dem Fingernagel ritzbare Substanz, wahrscheinlich Bienenwachs. 

Ich unterstelle jetzt mal, dass das keine durch wunderbare Umstände erhaltene neolitische Flintsichel ist, an die das Teil vielleicht erinnert.

Eine Vermutung geht in Richtung Funkenreisser / Feuerschlagen. Aber ich finde keine entsprechenden Abbildungen bei denen der als Funkenreisser verwendete Flint in Holz gefasst ist.

Hat jemand von euch eine Idee ?

Viele Grüße
Michael



     

Offline Nanoflitter

  • König
  • ******
  • Beiträge: 6.968
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #1 am: 09. Februar 2022, 13:04:44 »
Wenn ich den Zustand des Holzes sehe, dürfte da keine weiche, wachsartige Substanz mehr da sein, wär schon lange weggegammelt. Evtl. nachträglich zugefügt, repariert. So grundsätzlich stelle ich mir aber eine Sichel, Messerchen schon vor. Ohne Altersbestimmung vom Holz kannst aber nicht sagen, ob Nachbildung oder original. Funkendings schliesse ich mal aus. Gruss..

Offline RockandRole

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 4.827
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #2 am: 09. Februar 2022, 17:36:43 »
Servusle  :winke:

darauf gibt es zwar keinen direkten Hinweis, aber Feuerstein wurde noch sehr lange für Dreschschlitten zur Flachsbearbeitung verwendet. Da sind die zu Hunderten verbaut worden.

Wie ist denn die Klinge gemacht? Sieht das aus wie mit dem Eisenhammer geschlagen oder zerlegt oder wirkst das eher feiner?

Liebe Grüße Daniel
gefährliches Drittelwissen

Offline Furchenhäschen

  • König
  • ******
  • Beiträge: 2.360
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #3 am: 09. Februar 2022, 18:39:29 »
Hallo,

vor langer Zeit war das Thema Dreschschlitten hier zur Diskussion gestanden.
Dreschschlitten fanden wohl nach letztem Wissenschaftsstand in Mitteleuropa keine Verwendung.

Verwendung fand der Dreschschlitten zum Dreschen von Getreide und Hülsenfrüchten.
Bilder zu Dreschschlitten und Erläuterungen dazu gibt es hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dreschschlitten

Grüße
Peter
„Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren und
falls erforderlich mit einem auf die Ewigkeit bedachten Schweigen. “

Offline Signalturm

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 3.133
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #4 am: 09. Februar 2022, 18:45:22 »
Wie es bei uns mit den Dreschschlitten war weiß ich nicht. Aber ich durfte schon einmal welche sehen. Einmal in der Südtürkei und einmal in Nordzypern.
Ich war echt erstaunt dass es da noch komplett erhaltene Exemplare gab.
In der hintersten Ecke von einem alten großen Bauernhof.
Finderglück ist Finderlohn genug.

Offline Furchenhäschen

  • König
  • ******
  • Beiträge: 2.360
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #5 am: 09. Februar 2022, 18:51:54 »
Wie es bei uns mit den Dreschschlitten war weiß ich nicht. Aber ich durfte schon einmal welche sehen. Einmal in der Südtürkei und einmal in Nordzypern.
Ich war echt erstaunt dass es da noch komplett erhaltene Exemplare gab.
In der hintersten Ecke von einem alten großen Bauernhof.

Das Thema wurde mit Jürgen Weiner ausdiskutiert, Dreschschlitten fanden Hierzulande definitiv keine Verwendung.
Auch im Floss auf der Seite 973 schrieb Jürgen Weiner dazu einen Artikel.
Die Verbreitung und Chronologie ist ausgiebig erforscht.
Portugal, Spanien, Balkan, Türkei, Syrien, Israel, Tunesien Zypern und noch im 20.-igsten Jahrhundert in Südfrankreich aber nicht in Italien ist nachweislich das Verbreitungsgebiet.
Gruß
Peter
« Letzte Änderung: 09. Februar 2022, 19:17:29 von Furchenhäschen »
„Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren und
falls erforderlich mit einem auf die Ewigkeit bedachten Schweigen. “

Offline Wiedehopf

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 234
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #6 am: 09. Februar 2022, 21:36:03 »
Hallo,

danke für die prompten Rückmeldungen.

Zitat
Wenn ich den Zustand des Holzes sehe, dürfte da keine weiche, wachsartige Substanz mehr da sein, wär schon lange weggegammelt

Laut Internet ist geklärtes Bienenwachs unbegrenzt haltbar. Es gibt z.B. Wachspuppen oder Siegel zu bewundern, die ein paar hundert Jahre alt sind. Aber, und da gebe ich dir recht Nanoflitter, die gelbliche weiche Masse sieht irgendwie wie nachträglich hinzugefügt aus. So ist die Nut in der der Klingenrest sitzt damit ausgefüllt, teilweise wurde es auch auf die Klinge geschmiert. Das dunklere festere Klebematerial ist dagegen nur am vorderen und hinteren Ende der Nut zu sehen.


Zitat
Wie ist denn die Klinge gemacht? Sieht das aus wie mit dem Eisenhammer geschlagen oder zerlegt oder wirkst das eher feiner?

Das kann ich leider nicht beantworten Daniel, aber die Klinge wirkt für mich so wie die, die ich aus steinzeitlichen Zusammenhängen kenne. Vielleicht helfen die zusätzlichen Bilder weiter.

Die Dreschschlitten habe ich auch im Buch von Floss gesehen. Aber das Teil wäre ja dann nur ein winziges Fragment eines solchen Schlittens. 

Viele Grüße
Michael



Offline Tomcat

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 2.141
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #7 am: 09. Februar 2022, 21:42:49 »
Oha. Mein unfundiertes Bauchgefühl: Alter, sehr alter Fund, bei dem dann nachträglich die durchs Trocknen locker gewordene Klinge mit irgendeinem Mist nachfixiert wurde?
Das Holz sieht so alt und zergangen aus- das könnte echt was ganz, ganz Besonderes sein.
Ohne Analyse wird sich aber wohl nix genaues sagen lassen.
Tomcat, intrigued
« Letzte Änderung: 09. Februar 2022, 22:06:38 von Tomcat »
Life burns!

Offline Nanoflitter

  • König
  • ******
  • Beiträge: 6.968
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #8 am: 09. Februar 2022, 21:47:09 »
Ja von irgendeinem Amateur aufgesammelt, nicht fachmännisch konserviert, auseinandergebröselt, zusammengeschustert. Nachmachen tut sowas wohl ernsthaft niemand. Könnt schon was echtes sein. Gruss..

Offline hargo

  • König
  • ******
  • Beiträge: 2.314
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #9 am: 10. Februar 2022, 00:47:32 »
...,

wie so oft bei Flohmarkt-Funden leider ohne nähere Infos, nur 'Dachbodenfund/Nachlass/Bayern':
  

Ein gutes Beispiel, wie man es nicht der Nachwelt hinterlassen sollte.
Ohne detaillierte Fundbeschreibung war es bereits beim Auffinden für immer verloren.
Du kannst das Objekt nun bedenkenlos entsorgen. Es spielt keine Rolle.

mfg
« Letzte Änderung: 10. Februar 2022, 01:04:11 von hargo »

Offline Wiedehopf

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 234
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #10 am: 10. Februar 2022, 08:14:41 »
Hallo Hargo,

Zitat
Ein gutes Beispiel, wie man es nicht der Nachwelt hinterlassen sollte.
Ohne detaillierte Fundbeschreibung war es bereits beim Auffinden für immer verloren.

Das war mir von vorne herein klar und insofern stimme ich dir hier zu 100 % zu    :nixweiss:

Viele Grüße
Michael
     

Offline RockandRole

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 4.827
Re:Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #11 am: 10. Februar 2022, 09:16:55 »
Danke auch für die Infos zu den Dreschschlitten. Ich habe die Diskussion leider nicht verfolgt. Meinen ersten habe ich in einem Museum in Holland, nahe an der deutschen Grenze gesehen.  :winke:
Sollte auch nur ein Hinweis auf die Nutzung von Flintklingen in der Neuzeit sein.

liebe Grüße Daniel
gefährliches Drittelwissen

Offline Steinkopf

  • König
  • ******
  • Beiträge: 2.914
Re: Feuerstein-Dings unbekannter Funktion
« Antwort #12 am: 22. März 2022, 22:23:19 »
Moin,

es ist schon einige Jahre her, als mir auf einem Markt - ich glaube es war in Barjac oder einem
anderen Ort an der Ardeche in Süd-Frankreich ein kompletter Dreschschlitten gezeigt wurde - fast
alle Silex-Stücke waren noch drin. Glaub schon, dass das Teil aus der Region stammte.
Im R4 war aber kein Platz.

LG
Jan