Autor Thema: Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?  (Gelesen 4668 mal)

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« am: 07. November 2021, 12:03:18 »
Guten Morgen!

Hier habe ich etwas, bei dem ich mir über nichts sicher bin und wo ich auch mit meiner Recherche nicht weiterkomme.

Auf der Vorderseite dieses ca. 1,2 cm großen Teiles scheint ein Wappen zu sein. Die Rückseite ist rätselhafter - ganz genau betrachtet sieht das leicht erhabene Teil einem Stift ähnlich.

Hier habe ich ein Ähnlichkeit zur Rückseite gefunden:
http://www.sucherforum.de/index.php/topic,78863.0.html

Material ist unklar: Schwer, eventuell Blei. 

Seiten scheinen gefeilt zu sein, sie sind nicht gerade. Das Maß ist gegenüberliegend jeweils 1,2 bzw. 1,4 cm. Die Höhe 9,5 cm.

An keiner Stelle sieht es irgendwie abgebrochen aus.

Es ist schwer zu fotografieren, ich habe es mal versucht und auch nochmal alle anderen Funde von der Fläche dazu gepackt, worunter Münzen des 17. Jahrhunderts waren.
Mit diesem neuen Fund sind mir auch die Keramikscherben untergekommen.

Ich freue mich über jeden Tipp - dieser Fund kommt mir meldewürdig vor.

Viele Grüße
Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline Carolus Rex

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 2.867
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #1 am: 07. November 2021, 12:18:40 »
Hi Anita,

Das ist ein Münzgewicht.

Gruß CR
------------Melden macht frei--------------

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #2 am: 07. November 2021, 12:20:15 »
Hi Anita,

Das ist ein Münzgewicht.

Gruß CR

Oh, danke!
Das ging aber schnell. Super! Hatte ich noch nie.

Viele Grüße
Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline Rheingauner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.234
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #3 am: 07. November 2021, 14:17:38 »
Hi Fabulas,

Hier ist ein Link zu einer Seite, mit deren Hilfe man/frau ;-) Münzgewichte bestimmen kann.
Gruß

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #4 am: 07. November 2021, 14:36:26 »
Hi Fabulas,

Hier ist ein Link zu einer Seite, mit deren Hilfe man/frau ;-) Münzgewichte bestimmen kann.
Gruß

 :daumen: Dankeschön! Ich bin das schon zwei mal durch. Mit nebenbei kochen und dann mal nicht nebenbei essen aktuell schlagfertig.  :narr:

Aber eins ist jetzt klar: Oben links, das ist vielleicht doch kein Rad.  :nixweiss:

Auf jeden Fall noch einen schönen Sonntag! Der Wind heute (bei uns) ist bitterkalt.


Viele Grüße
Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline Rheingauner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.234
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #5 am: 07. November 2021, 15:37:08 »
Hi, wenn man das Münzgewicht um 180° dreht, dann könnten das unten links im Kreis 3 Lilien sein und rechts im Kreis das Mainzer Rad  :nixweiss:
Gruß

Offline RockandRole

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 4.832
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #6 am: 07. November 2021, 16:46:56 »
Schöner Fund,

bei mir sind die sehr selten anzutreffen  :-)
gefährliches Drittelwissen

Offline NUMERIANUS

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 274
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #7 am: 07. November 2021, 17:57:22 »
Hallo!

die Höhe 9,5 cm ist wohl ein irrtum?
wie schwer ist dieses münzgewicht genau?
gruß und gut fund!

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #8 am: 07. November 2021, 19:16:06 »
Hi, wenn man das Münzgewicht um 180° dreht, dann könnten das unten links im Kreis 3 Lilien sein und rechts im Kreis das Mainzer Rad  :nixweiss:
Gruß

 :party2: Stimmt! Fantastisch!!!!
Mit diesem Tipp bin ich quasi ins Finale gekommen.

Aaaaalso: Dann handelt es sich ziemlich sicher um ein Münzgewicht mit dem Wappen des Wolfgang X. von Dalberg, Erzbischof und Kurfürst von Mainz (das Wappen mit dem Rad und das Wappen mit den Lilien. Letzteres war das Stammwappen der "von Dalberg", Kämmerer von Worms).
Wolfgang von Dalberg lebte von 1537/38 bis 1601. Kraft seiner Ämter war er gleichzeitig Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs.
Nur in diesem Zusammenhang habe ich dieses Wappen wirklich finden können.

http://www.welt-der-wappen.de (1733)
Leider gibt es keinen direkten Link. Man muss erst auf den Namen und dann auf die 1733 klicken. Auf dieser Internetseite ist eine Abbildung des Wappens auf einem Stein (Kirche) zu sehen und es werden als Quellen "Königshofen" und "Tauberbischofsheim" genannt. Ganz meine Welt.  :narr:

@numerianus
Du hast natürlich recht, es sollte 0,5 cm lauten.  :glotz:

Das Münzgewicht wiegt exakt 8 g

Es ist das erste Münzgewicht überhaupt und war mal wieder so ein typischer Fund auf dem Weg zum Auto. Es war schon fast dunkel. Ich bin sehr froh, dass wir diesen Acker begehen dürfen, denn in Kürze wird dort eine Halle hingebaut. Und vor eine Halle kommt natürlich auch eine zugeteerte Fläche. So konnten und hoffentlich können wir da noch einiges an schönen Funden rausholen.

Vielen Dank Euch allen für’s Ansehen, für die Auflösung was es überhaupt ist, für Tipps und Hilfestellungen, für Eure Begeisterung! Die eint doch immer wieder aufs Schönste.

Einen schönen Sonntagabend allen!
Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.728
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #9 am: 07. November 2021, 19:49:23 »
Wenn es ein Münzgewicht ist, fehlt jetzt nur noch das entsprechende Nominal  :nixweiss:

Aber: Kann das nicht auch ein Apothekergewicht sein?
Hier ist ein interessanter link
https://www.historische-apotheke.de/gewichte/meisterzeichen-galerie

Warteh wir mal ab, was unser Spezialist noch sagt.

Gruß  :winke:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline cyper

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 995
  • Plombe
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #10 am: 08. November 2021, 11:02:04 »
Ein Rad auf dem Münzgewicht ist eigentlich das Zeichen von Deinert Adolf aus Nürnberg - schau mal ob du beim Rad seine Initialen erahnen kannst. A D

Gruß cyper

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #11 am: 09. November 2021, 19:53:06 »
Wenn es ein Münzgewicht ist, fehlt jetzt nur noch das entsprechende Nominal  :nixweiss:
Wenn ich es richtig verstehe, waren die Münzgewichte eigentlich nur zur Kontrolle da, weil die Münzen mit der Zeit immer dünner wurden. Aber das Ganze ist ja hochkompliziert. Und 8 g?? :nixweiss:

Aber: Kann das nicht auch ein Apothekergewicht sein?
Hier ist ein interessanter link
https://www.historische-apotheke.de/gewichte/meisterzeichen-galerie


Dagegen spricht: Der umständliche Link, den ich oben angegeben habe, er zeigt fast exakt das Wappen, das auf dem Münzgewicht ist. Bei den Gewichten bzw. der Meisterzeichengalerie konnte ich nichts ähnliches finden.


Warteh wir mal ab, was unser Spezialist noch sagt.

Wer ist denn der Spezialist?

Viele Grüße und Danke!
Anita


PS Demnächst ergeht Meldung - bin gespannt.
Viele Grüße!
Fabulas

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #12 am: 09. November 2021, 19:55:14 »
Ein Rad auf dem Münzgewicht ist eigentlich das Zeichen von Deinert Adolf aus Nürnberg - schau mal ob du beim Rad seine Initialen erahnen kannst. A D

Gruß cyper

  Auf den Fotos sieht man viel mehr, als live unter der Lupe. Ich konnte keine Initialen entdecken. Was aber nicht heißt, dass da nicht doch was sein könnte.

Danke für diesen Tipp.

Liebe Grüße
Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline slowfood

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 827
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #13 am: 11. November 2021, 17:07:12 »
Hi,

das ist ein Münzgewicht für eine französische Goldmünze, die Luis aux Lunettes genannt wurde. Die rund 8 g passen ganz gut. Was man sieht ist eine Krone und darunter die Wappen von Frankreich (die 3 Schwertlilien oder Iris) und das Wappen von Navarra (Das Wappen Navarras,...; zeigt in Rot eine goldene Kette der Schildform folgend mit kreuzweise gelegten Gliedern zu allen Eckpunkten und allen Seitenmittelpunkten mit mittig gelegten grünen Edelstein. Diese Figur wird in der Heraldik als Navarrakette bezeichnet). Letzteres weil der König von Frankreich auch über Navarra herrschte.

Diese Münze gab es ab 1726 unter Louis XV.

Viele Grüße

slowfood
But thou, O Daniel, shut up the words and seal the book, even to time of the end; many shall run to and fro, and knowledge shall be increased.

Offline RockandRole

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 4.832
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #14 am: 11. November 2021, 17:40:53 »
Slowfood, wegen sowas  :ildf:
gefährliches Drittelwissen

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.728
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #15 am: 11. November 2021, 18:08:34 »
Slowfood, wegen sowas  :ildf:

Mir gehts gerade genauso.  :super:
Nachdem alle Halb- und Drittelwisser herumgerätselt haben  :dumdidum:
kam dann die fachkundige Ansprache  :belehr:

Prima  :winke:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline slowfood

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 827
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #16 am: 11. November 2021, 18:11:30 »
Hallo,

ich fand jetzt aber die Überlegungen teilweise echt spannend. Die vielen Münzgewichte in meiner Sammlung machen es dann etwas leichter, den Dingen einen Namen zu geben.

 :friede:

slowfood
But thou, O Daniel, shut up the words and seal the book, even to time of the end; many shall run to and fro, and knowledge shall be increased.

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #17 am: 11. November 2021, 19:07:40 »
Hallo,

ich fand jetzt aber die Überlegungen teilweise echt spannend. Die vielen Münzgewichte in meiner Sammlung machen es dann etwas leichter, den Dingen einen Namen zu geben.

 :friede:

slowfood


Ich habe nicht mehr daran geglaubt, dass hier noch was kommt. Und dann das! Das freut mich jetzt sehr!
Zumal ich in diesem Jahr mehrere historische Romane über die französischen Königshäuser gelesen habe und dabei natürlich Navarra eine Rolle spielte. Da spielen sich jetzt Bildergeschichten im Kopf ab.

Ich bedanke mich herzlich! Und natürlich, auch

 :ildf:

Noch ein Hinweis: 200-300 Meter Luftlinie fanden wir die Gürtelschnalle mit dem traurigen Löwenkopf und der Schlange als Verbindugnsglied. Dann könnte der auch französisch sein.

Einen schönen Abend allen!

Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re:Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #18 am: 12. November 2021, 21:20:44 »
Nachtrag

Zum Abschluss hier noch eine Publikation brandaktuell veröffentlicht:

Zeitschrift:
Band (Jahr): Heft 253
Lory, Martin Article
Schweizer Münzblätter = Gazette numismatique suisse = Gazzetta numismatica svizzera
64 (2014)
PDF erstellt am: 12.11.2021    --- 7,7 MB ---

https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=smb-001:2014:64::148

Seite 10 ist das Münzgewicht, das slowfood identifizieren konnte.

Viele Grüße
Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline slowfood

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 827
Re: Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #19 am: 11. Juni 2022, 19:43:33 »
Ja, und nein. Das ist schon ein Münzgewicht für die gleiche französische Goldmünze, aber nicht aus einem auch nur annähernd gleichen Hintergrund. Die im Artikel bezeichneten Münzgewichte sind ja alle basierend auf schweizerischen Werten (z.B. Batzen). Das gefundene Stück dürfte möglicherweise französischen Ursprungs sein, eher nicht Lyon, da alle einschlägigen Marken fehlen. Ohne solche Marken ist es schwer das eindeutig zu identifizieren. Vergleichsstudien aus Frankreich fehlen auch eher bisher.
But thou, O Daniel, shut up the words and seal the book, even to time of the end; many shall run to and fro, and knowledge shall be increased.

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re: Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #20 am: 11. Juni 2022, 22:11:45 »
Ja, und nein. Das ist schon ein Münzgewicht für die gleiche französische Goldmünze, aber nicht aus einem auch nur annähernd gleichen Hintergrund. Die im Artikel bezeichneten Münzgewichte sind ja alle basierend auf schweizerischen Werten (z.B. Batzen). Das gefundene Stück dürfte möglicherweise französischen Ursprungs sein, eher nicht Lyon, da alle einschlägigen Marken fehlen. Ohne solche Marken ist es schwer das eindeutig zu identifizieren. Vergleichsstudien aus Frankreich fehlen auch eher bisher.

Hallo slowfood,

ich steh' total auf dem Schlauch. Wie meinst Du das mit dem Hintergrund? Nicht Thun? Nicht Lyon?
Wenn Du magst, kannst Du gerne ausführlicher werden. Es interessiert mich immer alles (was wohl oft zu viel ist... :-))

Viele Grüße!
Anita
Viele Grüße!
Fabulas

Offline slowfood

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 827
Re: Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #21 am: 12. Juni 2022, 08:38:57 »
Münzgewichte wurden dort gefertigt, wo die zugehörigen Kästen gemacht und verkauft wurden. Die Anzahl der in Frage kommenden Plätze ist nicht endlos, aber eben auch nicht an zwei Händen abzuzählen. Alleine in Frankreich kommen fast zehn Orte in Frage, die prominentesten mit Lyon und Paris. Für Deutschland würde man ja nach Alter zuerst immer Köln und Nürnberg nennen, später kamen weitere Orte hinzu.

Manchmal kann man anhand der Marken erkennen, wo es herkommt, Marken für die betreffende Stadt oder  den Meister, der es gemacht oder verkauft hat.

In diesem Fall sind keinerlei Marken zu sehen, also keine einfache Identifikation möglich. Der Typ kann französisch sein, aber eben nicht aus Lyon, da dort die Stücke fast immer Marken aufwiesen.
But thou, O Daniel, shut up the words and seal the book, even to time of the end; many shall run to and fro, and knowledge shall be increased.

Offline Fabulas

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 1.148
Re: Ein eckiges Rätsel - evtl. Siegel?
« Antwort #22 am: 12. Juni 2022, 11:45:26 »
Münzgewichte wurden dort gefertigt, wo die zugehörigen Kästen gemacht und verkauft wurden. Die Anzahl der in Frage kommenden Plätze ist nicht endlos, aber eben auch nicht an zwei Händen abzuzählen. Alleine in Frankreich kommen fast zehn Orte in Frage, die prominentesten mit Lyon und Paris. Für Deutschland würde man ja nach Alter zuerst immer Köln und Nürnberg nennen, später kamen weitere Orte hinzu.

Manchmal kann man anhand der Marken erkennen, wo es herkommt, Marken für die betreffende Stadt oder  den Meister, der es gemacht oder verkauft hat.

In diesem Fall sind keinerlei Marken zu sehen, also keine einfache Identifikation möglich. Der Typ kann französisch sein, aber eben nicht aus Lyon, da dort die Stücke fast immer Marken aufwiesen.

Hallo!
Boah, das ist eine sehr gute Erläuterung. Jetzt habe ich es begriffen. Ganz herzlichen Dank!
Und einfach klasse, dass Du da nochmal drauf geschaut hast.

Einen wunderschönen Sonntag noch!
Anita
Viele Grüße!
Fabulas