Autor Thema: Verwitterter Feuerstein  (Gelesen 367 mal)

Offline Fischkopp

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 379
Verwitterter Feuerstein
« am: 02. April 2022, 15:59:46 »
Hallo liebe Steinfreunde,

Flint ist ein sehr widerstandsfähiges Gestein. Unter ungünstigen Bedingungen kann er aber bis zur Unkenntlichkeit verwittern.
Ob dies von der Flintart abhängig ist kann ich leider nicht sagen.
der Beitrag von Michael und Jan hat mich inspiriert der Sache selbst auf den Grund zu gehen.

https://sucherforum.de/index.php/topic,81202.0.html

Ich habe mir aus dem Brackwasser der Ostsee 3 Proben besorgt und sie mal geöffnet.
Ansonsten finden sich auf diesem Platz viele Artefakte aus Flint sowie alle Gesteine des eiszeitlichen Geschiebes.
Bei Probe 1 bin ich mir sicher verwitterten Flint gefunden zu haben.
Probe 2 und 3 enthalten allerdings keine Spuren des Flints so wie wir ihn kennen.
Hier kann es sich auch um anderes Material handeln.
Aber seht selbst.

Offline Fischkopp

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Verwitterter Feuerstein
« Antwort #1 am: 02. April 2022, 16:00:55 »
Übersicht der 3 Proben

Offline Fischkopp

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Verwitterter Feuerstein
« Antwort #2 am: 02. April 2022, 16:02:01 »
Probe 1

Offline Fischkopp

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Verwitterter Feuerstein
« Antwort #3 am: 02. April 2022, 16:03:02 »
Probe 2

Offline Fischkopp

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Verwitterter Feuerstein
« Antwort #4 am: 02. April 2022, 16:03:54 »
Probe 3

Offline Fischkopp

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Verwitterter Feuerstein
« Antwort #5 am: 02. April 2022, 16:05:02 »
Sollten mir weitere Proben in die Hände kommen werde ich sie hier vorstellen.

LG Fischkopp

Offline thovalo

  • König
  • ******
  • Beiträge: 9.451
Re: Verwitterter Feuerstein
« Antwort #6 am: 02. April 2022, 16:41:25 »


Guten Abend!

Ich bin der Meinung, dass es sich nicht um Feuerstein handelt, sondern ggf um Teile von Kreiden in denen sich Feurstein gebildet hat.

Es gibt in dem gezeigten Sinn keinen Verwitterung von Feuerstein. Es gibt eine "Patinierung der Oberfläche" bei der Teile der Oberflächensubstanz herausgelöst wird und die zu entsprechend und uns bekannten farblichen Lichteffekten führt (weiße, weisslich-bläuiche Patinierung).

Ich habe ein einiges mal ein Beilfragment aus Feuerstein des ohnehin sehr groben Feuersteins aus Valkenburg (Niederlande) gefunden, das leicht wie Bimsgestein gewesen ist.. An dem Stücke hatten sich die Silikate aus bislang unbekannten Gründen weitgehend ausgelöst und so eine poprige Struktur geschaffen.

Aber dass ganz Blöcke derart verwittern und was dann "verwittern" physikalisch und geochemisch bedeutet, darüber habe ich bislang noch keine Arbeit finden und lesen können.


liebe Grüße
Thomas   :winke:
Darin besteht der Fortschritt der Welt, daß jede ältere Generation von der Jugend behauptet, sie tauge nichts mehr.

Offline Wiedehopf

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 249
Re: Verwitterter Feuerstein
« Antwort #7 am: 02. April 2022, 21:33:32 »
Guten Abend, 

sehr interessant und vielen Dank für die Recherche ! Das Gestein auf Bild S13 (insbesondere der Aufschluss) sieht dem des von mir vorgestellten Kernbeiles schon recht ähnlich, soweit man das aufgrund der Bilder beurteilen kann.

Viele Grüße
Michael