Autor Thema: Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)  (Gelesen 36845 mal)

Offline Schalk23

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 1.133
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #30 am: 21. Oktober 2014, 16:03:28 »
Grüß Dich,

bei der Erstaufnahme sind alle drei Datensätze vorhanden. Nur der erste Datensatz hat eine Inventarnummer. Aber warum nur er? Klicke ich bei den beiden Datensätzen ohne Inventarnr. auf den >> dann öffnet sich ein neues Fenster und ich muss den Knopf nochmals eingeben. Ist das richtig so?
Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart

Offline Schalk23

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 1.133
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #31 am: 21. Oktober 2014, 16:10:00 »
Jetzt habe ich die Inventarnr. drinnen und die Knöpfe erscheinen auch in der Übersicht.
Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart

Offline Nertomarus

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 671
    • Ferrum Noricum - Sondengänger Österreich
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #32 am: 21. Oktober 2014, 18:56:05 »
bei der Erstaufnahme sind alle drei Datensätze vorhanden. Nur der erste Datensatz hat eine Inventarnummer. Aber warum nur er? Klicke ich bei den beiden Datensätzen ohne Inventarnr. auf den >> dann öffnet sich ein neues Fenster und ich muss den Knopf nochmals eingeben. Ist das richtig so?

Ja, ich kann mir vorstellen, dass das am Anfang etwas verwirrend ist. Aber wenn man das Prinzip verstanden hat ist es ganz, ganz einfach.
So gesehen ist das richtig so. Du musst aber nicht alle Daten noch einmal eingeben, es reicht, wenn man irgendwas eingibt. Es reicht sogar nur eine Taste zu drücken, man kann das auch wieder rauslöschen.

Zu jedem Fundstück gibt es sehr viele verschiedene Daten die man eingeben kann.
Beschreibung, Abmessungen,...

Das sind in der Regel nur grobe Beschreibungen, eine Art Überschrift oder einfache Beschreibung.
Das gilt für alle Fundstücke die man anlegt, egal ob Sesterz, Fibel Knopf, Beschlag oder Kaffeetasse, Regenschirmspitze.

Dann gibt es für bestimmte Fundkategorien noch Detailformulare bzw. Datenfelder.
Da kann man dann die Daten noch genauer eingeben.

Bei der grundsätzlichen Fundstückbeschreibung gebe ich z.B. als Beschreibung: "Scheibenknopf" ein.
Dann gehe ich mit der >>-Taste auf den Knopf-Datensatz.
Dort kann ich dann eingeben welche Knopfart es ist und kann eine noch genauere Beschreibung hinterlegen. "Scheibenknopf mit einem nach rechts springenden Pferd, Öse abgebrochen."
Man hat auch die Möglichkeit besondere Abmessungen einzugeben. Ich weiß, das verwirrt, weil es auch in der allgemeinen Fundstückbeschreibung ein Abmessungs-Feld gibt - und diese beiden hängen nicht zusammen. Mir ist da noch keine wirklich saubere Lösung eingefallen. Man soll bei jedem Fundstück eine Abmessung hinterlegen können (es kann ja was sein, für das es kein eigenes Fundstücktyp-Formular existiert), aber trotzdem sollte man die Möglichkeit haben besondere Abmessungen anzugeben (Durchmesser des Knopfes). Nach diesen Daten könnte man dann auch sortieren und sich die Knöpfe in einer Reihe vom größten zum kleinsten durchzusehen.

Aber das ist alles nur die Vorgehensweise wie ich sie mache. Man könnte z.B. auch die Detailabmessungen im Knöpfe-Formular verzichten und nur die Abmessungen im Erstaufnahme oder Suchtag-Formular verwenden. Da ist das Programm flexibel und macht auch keine Vorschriften.
Möge Fortuna mit euch sein!

Offline Schalk23

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 1.133
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #33 am: 04. November 2014, 17:59:30 »
Grüß Dich Nertomarus,

wie schätzt Du die Möglichkeit ein, dass die Daten auch noch in 20 Jahren abgerufen werden können? Gibt es die Möglichkeit, falls z. B. Microsoft wegen Reichtum dicht macht, dass ich die Daten auch noch mit einem anderen Programm öffnen kann oder sie in ein anderes Programm übertragen kann?

Hintergrund ist natürlich, dass ich mir nicht die Arbeit machen will, eine Vielzahl von Funden einzupflegen und dann kann ich die Daten nach einem Jahr nicht mehr einsehen - überspitzt geschrieben.

Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart

Offline AndiObb

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 408
    • Geschichte Holzkirchens
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #34 am: 04. November 2014, 22:47:19 »
Gibt es die Möglichkeit, falls z. B. Microsoft wegen Reichtum dicht macht, dass ich die Daten auch noch mit einem anderen Programm öffnen kann oder sie in ein anderes Programm übertragen kann?

In diesem Fall würden sicher einige Softwarefirmen in den Startlöchern stehen, die kostenlose Migrationsprogramme anbieten, nur damit man ihre neue Software verwendet. Da sehe ich ehrlich gesagt keinen Grund für Sorge.
Hoffnung beginnt dort wo die Wahrscheinlichkeit endet

Offline Nertomarus

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 671
    • Ferrum Noricum - Sondengänger Österreich
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #35 am: 04. November 2014, 23:42:52 »
Servus,

die Frage ist in welchem Format will man es dann speichern, wenn es Access nicht mehr geben sollte.
Wenns Access nicht mehr gibt, dann vielleicht Excel auch nicht mehr, dann bleibt nur noch eine Text-Datei; eventuell csv, oder eine xml-Datei (falls sich der xml-Standard noch 20 Jahre hält, wovon ich jetzt mal ausgehe.)

Ich habe auf jeden Fall vor, in der übernächsten Version eine Export-Funktion einzubauen.
Man könnte das ev. auch automatisieren, dass bei jedem Beenden der Datenbank alle Daten in ein bestimmtes Format exportiert werden (csv oder xml). Das wär keine große Hexerei und bietet zusätzliche Sicherheit.

Garantieren kann ich leider gar nichts. Wenn ich aus irgendwelchen Gründen die Datenbank nicht mehr warten kann, und alle jetzt aktuellen Access-Versionen mal ausgelaufen sind, und die Datenbank wg. irgendwelcher Änderungen nicht mehr in der ältesten verfügbaren Access-Version geht, dann müsste sich jemand anders der Datenbank annehmen und vielleicht ein paar Korrekturen machen, damit sie auch wieder mit der dann aktuellen Access-Version geht. Das wär ohne Probleme möglich, da der Code ja frei ist.

Aber so lange ich selber noch mit der Sonde unterwegs bin (bin jetzt 40) werde ich sicher die Datenbank am laufen halten.

Und wenn es wirklich um eine längere Aufbewahrung von Funddaten gehen soll ist Papier sicher das beste Medium.
Möge Fortuna mit euch sein!

Offline Schalk23

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 1.133
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #36 am: 05. November 2014, 19:14:19 »
Grüß Dich,

nachdem ich nur ein wenig älter bin, hört sich das ganz gut an. Mein Problem ist, dass ich kein Computerfreak bin und deswegen froh bin, wie ich das was ich machen will auf dem PC auch umsetzen kann. Meist hakt es dann zwar irgendwo und ich weiß nicht woran es liegt, komme aber doch meist zum Ziel (wenigstens fast). Dann werde ich mich weiter an die Arbeit machen und Funde einpflegen. Danke!
Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart

Offline Schalk23

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 1.133
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #37 am: 30. Dezember 2014, 20:36:55 »
Grüß Dich Nertomarus,

läuft die Datenbank auf einen Mac?

Viele Grüße

Jürgen
Viele Grüße

Schalk23
- - - - - - - - - - - - - - - -
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige."
Meister Eckhart

Offline Nertomarus

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 671
    • Ferrum Noricum - Sondengänger Österreich
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #38 am: 17. Januar 2015, 17:03:39 »
leider gehts am mac nicht, weil für den Mac Access nicht verfügbar ist.

Möge Fortuna mit euch sein!

Offline Belta

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 200
    • clivia.belta.de
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #39 am: 17. Januar 2015, 19:55:13 »
Kleiner Tipp... wenn es bestimmte Software nicht am Mac gibt bzw für das Ausführen von Winprogrammen am Mac kann man auch Bootcamp nutzen oder Virtualisierungssoftware wie Parallels Desktop oder VMWare. Das mach ich auch & klappt prima mit bspw win7 und sogar win3.1  :zwinker:
clivia ducatus et ravestein dominium

Offline Merowech

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 8.209
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #40 am: 10. Januar 2017, 20:53:14 »
Ich bekomme diese Anzeige wenn ich auf die Datenbank zugreifen will angezeigt.  :irre:
Ich habe das neuste Access Runtime heruntergeladen, irgendwie hat es Probleme mit dem Zertifikat. So ein Sch... !
Grüße    MICHA   Und nutze den Tag - na ja ? - die Nacht auch !  :zwinker:

Offline Merowech

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 8.209
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #41 am: 11. Januar 2017, 11:39:14 »
Ich habe jetzt mal die ältere 64bit Version 2010 von Access herunter geladen, vielleicht funzt es jetzt. :kopfkratz:
Grüße    MICHA   Und nutze den Tag - na ja ? - die Nacht auch !  :zwinker:

Offline Merowech

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 8.209
Re:Funddatenbank pica (Fundstückverwaltung)
« Antwort #42 am: 11. Januar 2017, 12:18:06 »
 :hilfe3: :hochleben: jaaaaaa es funktioniert !
Grüße    MICHA   Und nutze den Tag - na ja ? - die Nacht auch !  :zwinker: