Autor Thema: Fundaufbewahrung  (Gelesen 5453 mal)

Buddelbär

  • Gast
Fundaufbewahrung
« am: 19. Dezember 2006, 11:51:25 »
Hallöle,

wie bewahrt Ihr Eure Funde auf ? Für "kleinere" Dinge habe ich über E-bay einen ausrangierten Zeichnungsschrank mit 14 Schubladen erworben, Stoff eingelegt und Abtrennungen aus dünnem Holz zurechtgesägt. Alles schön übersichtlich. Die Idee stammt von einem Fossiliensammler.

Die hier zu sehenden Funde kommen aus dem Kreis Segeberg, Schleswig-Holstein, spätmesolithischer Fundplatz an der Oberalster. Habe dort als Schüler nur von diesem einem Fundplatz über 4.000 Funde (nur Klingen, Klingenbruchstücke, kerne, Scheiben & Kernbeile, Kratzer, Mikrolithen etc., keine Abschläge (!!) etc.) aufgesammelt.

Grüße, Buddelbär

Offline Daniel

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 10.046
Re: Fundaufbewahrung
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2006, 12:01:55 »
Eine Umfrage in der Richtung hatten wir schon mal.
http://www.sucherforum.de/index.php/topic,12109.0.html
Bei mir liegt´s in der Vitrine oder eingetütet in einer Schublade darunter.

Gruß Daniel
Spalttabletten, meine Dame, sind bekömmlich und gesund.
Doch verwirrend ist der Name, sie gehören in den Mund.

ren

  • Gast
Re: Fundaufbewahrung
« Antwort #2 am: 19. Dezember 2006, 12:07:39 »
Hi Buddelbär,

ich habe von meiner Liebsten eine selbstgbaute "Schatzkiste" bekommen. Darin beware ich meine Lieblinge auf. Münzen sind im Münzkoffer untergebracht...und der Rest in der Vitrine. Bruchstücke und teile wie Zinkknöpfe etc. kommen in Kunsstoffboxen nach Typen sortiert.

Gruß

Ren