Autor Thema: Tiefentest  (Gelesen 6079 mal)

groby

  • Gast
Tiefentest
« am: 19. Januar 2016, 01:10:00 »
Moin Sucher
Wir haben eine Stelle, an der locker ein Zug verstecken sein könnte.  :smoke::narr: )

Es könnte sich um eine alte Schiessbahn handeln,  weil Reste von Betonblenden vorhanden sind.
Die Wälle sind einige 100 m lang, ca. 6-7 m hoch und außen mit alten Bäumen bewachsen.
Auffällig ist, dass die Mitte außer etwas Gestrüpp völlig Baumfrei ist, was sehr merkwürdig ist.   :kopfkratz:
Gott sei Dank, sind wir überhaupt nicht Neugierig.   :dumdidum:

MfG groby



Offline Belta

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 200
    • clivia.belta.de
Re:Tiefentest
« Antwort #1 am: 19. Januar 2016, 17:45:49 »
hey, vll. kann ein Admin den Beitrag verschieben, bspw. in "Bilder von historischen Plätzen". Sonst wird es hier im Testordner von einigen überlesen :winke:
clivia ducatus et ravestein dominium

Offline mc.leahcim

  • In Memorial
  • ******
  • Beiträge: 7.419
Re:Tiefentest
« Antwort #2 am: 19. Januar 2016, 17:53:55 »
Ich verschiebe es wie von Belta geraten.

Gruß

mc.leahcim
« Letzte Änderung: 20. Januar 2016, 09:38:39 von mc.leahcim »
Gum biodh ràth le do thurus. = Möge deine Suche erfolgreich sein (Keltisch/Gälisch)
Die soziale Kälte hilft nicht die globale Erwärmung aufzuhalten!!

Offline Harigast

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 2.847
Re:Tiefentest
« Antwort #3 am: 19. Januar 2016, 21:23:16 »
Wenn es die Gegend ist, von der ich es annehme, wurde dort so ziemlich alles bekannte und unbekannte getestet. Und das über 80 Jahre (mit Schwerpunkt 30er und 40er). Vermutlich aber eher zw. den Wällen. Ich denke, die "Freunde" haben die Wälle - warum auch immer - baumfrei gehalten.

groby

  • Gast
Re:Tiefentest
« Antwort #4 am: 19. Januar 2016, 23:50:50 »

Die Wälle sind einige 100 m lang, ca. 6-7 m hoch und außen mit alten Bäumen bewachsen.
Auffällig ist, dass die Mitte außer etwas Gestrüpp völlig Baumfrei ist, was sehr merkwürdig ist.   :kopfkratz:


Hallo Harigast
Ich glaube, ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt  :schaem: mit "die Mitte" war nicht die Mitte der Seitendämme
gemeint, sondern die Mitte ZWISCHEN den ehemals zwei Dämmen der Schießbahn, diese wurde offensichtlich
verfüllt, so dass es heute wie EIN Damm aussieht,  deshalb mein Interesse an Tiefenortung.  :nixweiss:

In die jetzige Dammkrone (Bild 2) kann man ohne grössere Mühe ein 10mm Rundeisen ca. 2m tief eindrücken
ohne auf nennenswerten Widerstand zu stoßen, bleiben bis zur Sohle noch ca. 5m,  für "Bauschutt" zB.   :dumdidum:

MfG groby

Offline Erdspiegel

  • Graf
  • *****
  • Beiträge: 556
Re:Tiefentest
« Antwort #5 am: 06. Februar 2016, 19:24:11 »
Bauschutt oder zB. Hausmüll wurde eigentlich nie abgedeckt.Solche Halden überlies man sich selbst oder zog eine relativ geringe Decke aus Ofen-,bzw. Industrieasche drüber.Vielleicht auch Abraum vom Bergbau oä.
Eine Probegrabung ist aufwendig,denn da muß abgesteift werden,sonst ist schnell Ende.Alles schonmal mitgemacht. :dumdidum:
Falls möglich erstmal mit 'nem Gemini oder OGF-L rüber,doch ich glaube nicht das da was interessantes liegt.War eine Fabrik oder ein Lazarett in der Nähe??
In Berlin/Gatow wurde zum Kriegsende ein großer Graben mit Lazarettmüll verfüllt,dann zugekippt und eine Tannenschonung draufgesetzt.Ende der 80er wurde die Stelle dann saniert,sprich aufgeschachtet zwecks Altlastenerkundung.Tonnenweise Medikamente,Chemikalien,gebrauchtes Verband-,und OP-Material und etliches organisches was man armen Kerlen rausgeschnitten oder abgesägt hatte.
Solche effektiv abgedeckten Stellen beherbergen sicher nichts angenehmes.Meine Meinung.