Autor Thema: Männer die auf Steine starren...  (Gelesen 4055 mal)

Offline rolfderwolf

  • Bürger
  • ***
  • Beiträge: 66
Männer die auf Steine starren...
« am: 23. Oktober 2018, 01:42:05 »
Bei meinen Aktivitäten in den Wäldern um Flöha/Sachsen sind mir immer wieder solche Steine aufgefallen.
Sind das Grenzsteine? Auch auf den Rückseiten gibt's allerlei Hieroglyphen, habe ich aber kein Bild dabei,
war meist auch eher schwer zu entziffern.
GA! Ralf
Bergstadt Chemnitz

Offline Signalturm

  • Erzherzog
  • ***
  • Beiträge: 3.491
Re:Männer die auf Steine starren...
« Antwort #1 am: 23. Oktober 2018, 07:30:54 »
Schau mal auf die Oberseite. Dort sind meistens Linien oder eingemeißelt Punkte.
Müssten Grenzsteine sein.
Finderglück ist Finderlohn genug.

Offline stratocaster

  • Moderatoren
  • *****
  • Beiträge: 14.988
Re:Männer die auf Steine starren...
« Antwort #2 am: 23. Oktober 2018, 14:18:55 »
Ich verschiebe zu den historischen Plätzen.
Dort sind auch andere Grenzsteine.

Bei wiki steht einiges über Grenzsteine.

Gruß  :winke:
Das Sucherforum dankt all denen,
die zum Thema nichts beitragen konnten
und dennoch geschwiegen haben !

Offline erhald

  • Aristokrat
  • ****
  • Beiträge: 151
Re:Männer die auf Steine starren...
« Antwort #3 am: 23. Oktober 2018, 23:00:56 »
Ist das überhaupt ein Grenzstein? Ich kenn' die nur mit Angaben bzw. div. Abkürzungen zur Zugehörigkeit usw., evtl. Jahreszahl, und oft mit Wappen oder Symbolen der Eigner verziert.
Hier sehe ich bloß gekreuzte Schwerter(?) und Jahreszahl.
Ist das nicht eher ein Symbol und Hinweis auf ein Schlachtfeld?
Gruß
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2018, 23:11:40 von erhald »

Offline ChristophNRW

  • König
  • ******
  • Beiträge: 3.012
Re:Männer die auf Steine starren...
« Antwort #4 am: 24. Oktober 2018, 00:28:10 »
An eine Schlacht hatte ich auch gedacht, auf modernen Karten ist das sicher das Symbol dafür, fragt sich nur, ab wann. Und war 1783 etwas in der Richtung? Da befinden wir uns ja in der Zeit zwischen dem Siebenjährigen Krieg und den Revolutionskriegen. Meines Wissens dürfte es da relativ ruhig gewesen sein. Weiterhin ist mir noch das Wappen vom Meißener Porzellan eingefallen, aber das steht wohl nur für das Porzellan und nicht für Meißen selber oder ein anderes Gebiet ...?  :friede:
Tout est chaos
Tous mes idéaux : des mots abimés
Je suis d'une géneration désenchantée
(Mylène Farmer - Désenchantée)

Offline hargo

  • König
  • ******
  • Beiträge: 2.498
Re:Männer die auf Steine starren...
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2018, 09:36:11 »
Die Schwerter stellen Kurschwerter dar.
Zur Zeit der Steinsetzung markierten sie kurfürstliches Gebiet.

Hier kannst du sicherlich mehr erfahren -->
http://www.braunsdorf-zschopautal.de/Braunsdorf/Am-Wegesrand/Grenzsteine/

mfg

Ausführlicher siehe:
http://www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/530/1235471561896-0191.pdf
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2018, 10:14:11 von hargo »

Offline rolfderwolf

  • Bürger
  • ***
  • Beiträge: 66
Re:Männer die auf Steine starren...
« Antwort #6 am: 26. Oktober 2018, 21:01:54 »
Na die Vermutung mit den Grenzsteinen scheint sich ja als richtig herauszustellen.
Eine grobe Übersicht über Kartenmaterial zeigt in der Tat etwa da, wo ich solche Steine bemerkt habe,
auch eine Flurgrenze - bis heute.
Ansonsten sind die Steine naturgemäß an der Oberseite stark verwittert. Sollten da Zeichen gewesen sein sind sie Geschichte.
Die Rückseiten werde ich bei Gelegenheit noch genauer betrachten.
Danke schon mal...
Ralf
Bergstadt Chemnitz